USBtin möglich?

Alle Fragen und Probleme zur Konfiguration und um den manuellen Betrieb
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Hallo Teddy,

hab das mit dem Log gemacht aber nachdem ich den PC heute angemacht habe kam wieder die Meldung senden nicht möglich.
Im log steht das die 127.0.0.1:15731 zurückgewiesen wurde.

Also momentan steh ich auf dem Schlauch werde nun alles nochmals zurückverfolgen.

Melde mich also nochmal. Danke


Matze

PS.: Muss die Mobile Station eingesteckt sein oder geht es auch ohne?
bertr2d2
Posts: 16
Joined: Sun Aug 09, 2020 9:57 am

Re: USBtin möglich?

Post by bertr2d2 »

Hallo Matze,
Matzep84 wrote: Tue Apr 13, 2021 4:51 pm Hallo Teddy,

hab das mit dem Log gemacht aber nachdem ich den PC heute angemacht habe kam wieder die Meldung senden nicht möglich.
Im log steht das die 127.0.0.1:15731 zurückgewiesen wurde.

Also momentan steh ich auf dem Schlauch werde nun alles nochmals

PS.: Muss die Mobile Station eingesteckt sein oder geht es auch ohne?
die MS2 spielt erst mal keine Rolle. Wie willst Du denn konkret den USBtin verwenden ? Über Linux SocketCAN und can2lan oder direkt mit RailControl ?
Wenn über Linux SocketCAN: was hast Du gestartet ? Was sagt „ifconfig -a“ ?

Gruß

Gerd
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Genutz werden soll Railcontrol.
Direkt über Railcontrol geht ja soweit ich mitbekommen habe noch nicht. Habe also die can2lan, über die indirekte Methode versucht.
ifconfig -a sagt das slcan0 auf running steht.
User avatar
teddy
Site Admin
Posts: 172
Joined: Thu May 07, 2020 2:39 pm
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by teddy »

Hallo Matze

Und was sagt

Code: Select all

netstat -ntpl
als root gestartet?

Gruss
Teddy
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Proto Recv-Q Send-Q Local Address Foreign Address State PID/Program name
tcp 0 0 0.0.0.0:80 0.0.0.0:* LISTEN 1200/lighttpd
tcp 0 0 127.0.0.53:53 0.0.0.0:* LISTEN 520/systemd-resolve
tcp 0 0 127.0.0.1:631 0.0.0.0:* LISTEN 566/cupsd
tcp6 0 0 :::2223 :::* LISTEN 9872/./railcontrol
tcp6 0 0 :::8080 :::* LISTEN 9872/./railcontrol
tcp6 0 0 ::1:631 :::* LISTEN 566/cupsd
User avatar
teddy
Site Admin
Posts: 172
Joined: Thu May 07, 2020 2:39 pm
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by teddy »

Hallo Matze

Da fehlt can2lan. Dies sollte hier auftauchen.

Gruss
Teddy
bertr2d2
Posts: 16
Joined: Sun Aug 09, 2020 9:57 am

Re: USBtin möglich?

Post by bertr2d2 »

Hallo Matze,

versuche mal can2lan manuell im Vordergrund zu starten bzw. zum Fliegen zu bekommen.
Dann sollte RailControl sich auch verbinden können.

Gruß

Gerd
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Active Internet connections (only servers)
Proto Recv-Q Send-Q Local Address Foreign Address State PID/Program name
tcp 0 0 0.0.0.0:80 0.0.0.0:* LISTEN 1200/lighttpd
tcp 0 0 0.0.0.0:15731 0.0.0.0:* LISTEN 16405/can2lan
tcp 0 0 0.0.0.0:15732 0.0.0.0:* LISTEN 16405/can2lan
tcp 0 0 127.0.0.53:53 0.0.0.0:* LISTEN 520/systemd-resolve
tcp 0 0 127.0.0.1:631 0.0.0.0:* LISTEN 566/cupsd
tcp6 0 0 ::1:631 :::* LISTEN 566/cupsd



Mein Fehler hab das Fenster zu gemacht!
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Dennoch ohne Erfolg.

Hab nun eben mal meinen Aufbau geändert und das alte Delta Modul angeschlossen und siehe da, die kleine fährt zum ersten mal seid 20Jahren im Kreis *freu (etwas stotternd aber fährt).

Nun also wieder Rückbau auf Gleisbox ohne Erfolg.
Railcontrol sagt auch immer ganz brav das es Geschwindigkeit und Richtung ändert aber irgendwo ist noch der Wurm drin.


Gruß Matze
User avatar
_DB_
Posts: 37
Joined: Wed May 20, 2020 8:20 pm
Location: Herne
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by _DB_ »

Hallo Matze,

Hättest Du nicht Lust, auf einen Raspbi Pi umzusteigen? Ich suche noch jemanden, der meine Installationsaleitung testet.. :oops:

Aber im Ernst: genau das, was Dir gerade widerfährt, hat mich nach einer einfachen Lösung suchen lassen. Und Dank Gerd und Teddy habe ich sie vermutlich auch gefunden. Guck Dir doch mal die Doku zum RailPi an...

Einen schönen Abend noch und - lass den Kopf nicht hängen - Detlef
Märklin H0 Gleisbox - RailPi mit can2lan und RailControl - CdB Module
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Hab hier in der tat noch einen Pi 2 liegen, dieser sollte ja auch mit dem Usbtin gehen.
aber viel kann ja eigentlich nemme fehlen!
Was mich gerade aber etwas wundert .. sollte die Spannung eigentlich nicht immer am Gleis anliegen bei der Gleisbox?

Gruß

PS.: der Gedanke mit dem PI ist noch nicht tot nur aufgeschoben denn eigentlich wollte ich den PC hier verweden.
User avatar
_DB_
Posts: 37
Joined: Wed May 20, 2020 8:20 pm
Location: Herne
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by _DB_ »

Hallo Matze,

Einen Raspberry 2 würde ich nicht mehr nehmen - allein ihm fehlt die 40polige Steckleiste, die für das CAN-HAT notwendig ist.

Was mir noch zum Thema Pi und USB-Schnittstelle einfällt: auf meinem Pi 3B machte die CC-Schnitte einen sehr wackeligen Eindruck. SSH oder gar VNC genutzt - schon fehlten im Automatikbetrieb CAN-Sequenzen... es hat nur auf Befehlszeilenebene (ohne grafische Benutzeroberfläche) äußerst rudimentär und zuverlässig funktioniert.

Ich bin sehr froh, dass es jetzt mit dem CAN-HAT und can2lan so perfomant funktioniert:
trotz zusätzlicher grafischer Oberfläche, VNC und Browser für einen autarken RailControl-Automatikbetrieb.

Eine MS2 angeschlossen zu haben ist nicht verkehrt: da bist Du über den Zustand ‚Steuerspannung EIN/AUS‘ immer im Bilde. Wenn MS2 auf STOP, dann liegt am Gleis auch keine Spannung an.

Viele Grüße - Detlef
Märklin H0 Gleisbox - RailPi mit can2lan und RailControl - CdB Module
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Wie gesagt mein Ziel ist es den USBtin zu verwenden. Ich werde mit dem PI sicherlich nochmal auf dich zukommen.

Nun ist es aber so das die Gleisbox nicht auf aktiv geht und das macht mir gerade noch etwas zu schaffen. Hab leider keine Mobile Station zum Testen.


Aber für heute wars das auch wieder.... wieder ein Tag rum :) morgen gehts weiter.

Schönen Abend euch noch.
Gruß
Matze
User avatar
teddy
Site Admin
Posts: 172
Joined: Thu May 07, 2020 2:39 pm
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by teddy »

Hallo Matze
teddy wrote: Tue Apr 13, 2021 6:04 am Wenn du RailControl mit dem Parameter -l startest wird ein Logfile (railcontrol.log) geschrieben. Kannst du das bitte hier reinstellen?
Wenn du dem nachkommst, können wir dir besser helfen.

Gruss
Teddy
User avatar
teddy
Site Admin
Posts: 172
Joined: Thu May 07, 2020 2:39 pm
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by teddy »

Hallo Detlef
_DB_ wrote: Tue Apr 13, 2021 8:45 pm SSH oder gar VNC genutzt - schon fehlten im Automatikbetrieb CAN-Sequenzen... es hat nur auf Befehlszeilenebene (ohne grafische Benutzeroberfläche) äußerst rudimentär und zuverlässig funktioniert.
Dass eine grafische Benutzeroberfläche auf dem RasPi 3B möglich ist ist unbestritten. In IT-Kreisen herrscht aber allgemein die Meinung, dass damit nicht wirklich zu arbeiten ist und man stattdessen den RasPi aussschliesslich ohne grafische Benutzeroberfläche betreiben soll. In Embedded-Kreisen wird eine grafische Benutzeroberfläche auf solchen Geräten als absoluter Non-Sense angesehen.

Ich selber habe vor Jahren einen RasPi 3B mit einem BuildRoot-Linux bespielt um RailControl zu testen darauf. BuildRoot ist eine in Embedded-Kreisen gängige Variante um Embedded-Geräte mit Software zu bespielen. Sie erfordert aber nebst Linux-Know-How auch einiges an Cross-Compiler-Know-How. Am Ende kommt ein RasPi mit RailControl raus, der zu max. 3% ausgelastet ist. Daneben kann locker auch SSH bedient werden.

Gruss
Teddy
User avatar
_DB_
Posts: 37
Joined: Wed May 20, 2020 8:20 pm
Location: Herne
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by _DB_ »

Hallo Teddy,

was Software-Engineering angeht, bin ich ein interessierter Laie. Und als solcher gehe ich letztlich ganz pragmatisch vor (klar - in der Industrie oder im Miniatur-Wunderland sind andere Kriterien relevant).

Aber bleiben wir konkret beim Einsatzzweck Modellbahn-Leitrechner mit RailControl:

Welcher Rechner in meinem Fundus lässt sich für den Einsatz abstellen?
Da geht die Spanne vom Pi1 über den Pi3 und Pi400 (mit dem ich unter einer grafischen Oberfläche jetzt gerade vorzüglich arbeite) über einen Windows 10 PC bis hin zu einem MacBook.

Ich habe den Pi 3B gewählt, weil er momentan nicht anderweitig genutzt wird und ich aus dem RailControl-Rechner auch keinen Universalisten machen möchte. Die CC-Schnitte wurde gewählt, da mir das System von CdB gefällt und der Einsatz einer USB-Schnittstelle einen einfachen Umgang damit verspricht (da bin ich dann in Verbindung mit meinem Mac eines Besseren belehrt worden..)

Wie möchte ich auf dem Pi arbeiten?
Als typischer Windows-User ziehe ich ganz klar die grafische Oberfläche vor. Wäre aber kein absolutes Muss.

Wie erfülllt der Rechner seine Aufgabe?
Unter der grafischen Oberfläche von Pi OS: gut im Handbetrieb, schlecht im Automatikbetrieb
also Wechsel auf den deutlich leistungsstärkeren Pi 4: keine Verbesserung, was den Verlust von CAN-Sequenzen im Automatikbetrieb angeht. Also doch auf den PC wechseln?

Aufgrund meiner Erfahrungen mit der CANguru Bridge weiß ich aber, daß - trotz 'nur' ESP32-Controller - ein direktes CAN-Interface am Controller vorausgesetzt - eine RailControl-Anbindung über Ethernet sehr wohl und sehr gut funktioniert.

Also schaue ich mich nach anderen Lösungen um: direkter Verbindung der CAN-Schnittstelle mit dem Raspberry mittels Pi-HATs.
Und da bin ich auf Gerd's can2lan gestoßen - in Verbindung mit seiner Installationsanleitung und Hinweis auf ein CAN-Pi-HAT eine für mich nachvollziehbare Konstellation.

Da Gute (für mich) an dieser Lösung:
1. RailControl läuft tadellos im Automatikbetrieb
2. der Ressourcenverbrauch ist denkbar gering (<-- und auf diesen Punkt lege ich mittlerweile sehr großen Wert)
3. Ich habe wieder eine grafische Oberfläche, in der ich mich wieder 'wie zu Hause' fühle

(wie lange diese Freude anhält, kann ich noch nicht sagen - ich möchte ja (noch nicht ;) Mathematica exzessiv parallel zu RailControl nutzen. Noch nicht :lol: )

Anbei ein ScreenShot vom RailPi, in dieser Form auch für Matze sicher brauchbar: die beiden Terminal-Fenster von can-monitior und RailControl nebeneinandergestellt. So lässt sich vorzüglich beobachten, was RailControl sendet und der CAN-Bus tatsächlich überträgt...

Ich hoffe, ich konnte Dir meine Vorgehensweise - die natürlich sehr individuell geprägt ist - etwas näherbringen. Es würde mich aber auch sehr freuen, andere Herangehensweisen zu diesem Thema kennenzulernen.

Einen guten Start in den Tag - und viele Grüße aus Herne - Detlef
Attachments
CANmonitoringRailControlLog.pdf
(183.03 KiB) Downloaded 10 times
Märklin H0 Gleisbox - RailPi mit can2lan und RailControl - CdB Module
User avatar
teddy
Site Admin
Posts: 172
Joined: Thu May 07, 2020 2:39 pm
Contact:

Re: USBtin möglich?

Post by teddy »

Hallo Detlef
_DB_ wrote: Wed Apr 14, 2021 6:40 am Welcher Rechner in meinem Fundus lässt sich für den Einsatz abstellen?
Ich selber hatte einen RasPi 3B problemlos im Einsatz, ist aber schon eine Weile her. Wichtig ist halt, dass da nichts unnötiges nebenher noch läuft. Und eine grafische Benutzeroberfläche ist da grundsätzlich überflüssig, denn RailControl hat gar keine Grafikausgabe, eben so wenig ein allfälliger can2lan.

Generell würde ich sogar das Experiment wagen noch schwachbrüstigere Rechner als einen RasPi 3B zu verwenden. Aber jeglicher Schnick-Schnack muss da weg.
_DB_ wrote: Wed Apr 14, 2021 6:40 am Wie möchte ich auf dem Pi arbeiten?
Als typischer Windows-User ziehe ich ganz klar die grafische Oberfläche vor. Wäre aber kein absolutes Muss.
Auf Windows, Mac und inzwischen auch auf modernen Linuxen ist man "verwöhnt". Klar ist Klickibunti schön. Aber wozu brauchst du das, wenn es mal eingerichtet ist? Wenn RailControl mal sauber installiert ist auf dem RasPi, dann brauchst du schlicht keinen Bildschirm mehr da dran. RailControl ist extra dafür konzipiert, dass der Server "im Hintergrund" läuft. Wenn wirklich nötig kann man sich mit SSH auf das Gerät verbinden, mehr als eine Konsole brauchst du nicht für RailControl. Und eine grafische Benutzeroberfläche frisst dir auf einem RasPi 3B die gesamte Performance weg, wie du selbst bemerkt hast bis zur Unbrauchbarkeit. Das liegt aber nicht an RailControl, sondern daran dass eine graphische Benutzeroberfläche endlos Rechenzeit benötigt.

RailControl ist ganz klar darauf ausgelegt, dass das Endgerät (PC mit Browser, SmartPhone, Tablet) die grafische Ausgabe macht. Da braucht es Rechenpower, die aber auch in genügendem Umfang zur Verfügung steht. Der RailControl-Server ist aber anspruchslos.

Gruss
Teddy
bertr2d2
Posts: 16
Joined: Sun Aug 09, 2020 9:57 am

Re: USBtin möglich?

Post by bertr2d2 »

Hoi Zäme
teddy wrote: Wed Apr 14, 2021 2:17 pm
_DB_ wrote: Wed Apr 14, 2021 6:40 am Welcher Rechner in meinem Fundus lässt sich für den Einsatz abstellen?
Ich selber hatte einen RasPi 3B problemlos im Einsatz, ist aber schon eine Weile her. Wichtig ist halt, dass da nichts unnötiges nebenher noch läuft. Und eine grafische Benutzeroberfläche ist da grundsätzlich überflüssig, denn RailControl hat gar keine Grafikausgabe, eben so wenig ein allfälliger can2lan.

Generell würde ich sogar das Experiment wagen noch schwachbrüstigere Rechner als einen RasPi 3B zu verwenden. Aber jeglicher Schnick-Schnack muss da weg.
der SRSEII ist so ein Beispiel: 560 MHz Mips CPU - das ist so ungefähr auf dem Leistungs-Niveau der alten CS2 (ohne LCD). Wie Teddy schon sagte, es reicht vollkommen, da die grafische Oberfläche auf den Client "ausgelagert" wird.

BTW: Railcontrol läuft auch noch auf kleineren "Rechnern" wie den hier (320Mhz Mips CPU / 32MByte RAM):
Image

Aber jedem so wie er es mag - ein RPi 3 oder 4 kann man natürlich auch nehmen. Die sind so leistungsfähig, das reicht sogar noch für eine, für Railcontrol-Server nicht notwendige, Grafik-Ausgabe.

Gruß

Gerd
Last edited by bertr2d2 on Wed Apr 14, 2021 4:20 pm, edited 4 times in total.
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Theoretisch würde das bedeuten das nen PI zero w (liegt hier auch noch) reichen würde. Der hat etwa 1000Mhz.
Ich finde das man mit ssh fast sogar nen tic schneller ist als wenn man es über die Grafische oberfläche macht.
Vor allem bringt ja fast jedes System nen Terminal schon mit, Ok unter Windows lieber Putty.
Aber darum heißt es ja auch modellbau :D jeder wie er mag.

Aber wir schweifen ab ich hänge immernoch am USBtin :D.
Ich erstelle gerade mal die Log und Poste se hier.
Letzte Stand Railcontrol sendet (glaube ich) aber Gleisbox macht nix.

Gruß
Matze
Matzep84
Posts: 20
Joined: Fri Apr 02, 2021 1:16 pm

Re: USBtin möglich?

Post by Matzep84 »

Ah jetzt hats geklappt.

Gruß
Matze
Attachments
railcontrol.log
(19.77 KiB) Downloaded 13 times
Post Reply